Maria-Königin

Baugeschichte


 Den Bau unserer Kirche und den Namen der Patronin unserer Kirche "Maria Königin" verdanken wir den vielen Heimatvertriebenen, voran ihres Seelsorgers Monsignore Rupert Bendl, die mit vielen Schicksalsgenossinnen und Genossen nach dem 2. Weltkrieg in Merklingen und Umgebung eine neue Heimat fanden.
[>>weiterlesen]

 


Die Geschichte in Kurzform

Baubeginn:

20.November 1957

Grundsteinlegung:

20. April 1958

Kirchweihe:

10. Mai 1959 durch
Bischof Dr. Carl Joseph Leiprecht

Planung:

Architekt Eberhard Steim, Stuttgart

Glocken:

Im Glockenturm befinden sich drei Glocken, gestimmt auf die Töne c, d, f

Fenster:

Großes Marienfenster und westl. Seitenfenster 958/1959 geschaffen von Prof. Jokarl Huber, München (gestorben 1996). Fenster unter der Empore Geschaffen von Dr. Ursula Huber, München, 1997

Künstlerische Gestaltung:

Altar, Taufstein und Bronzekreuz aus dem Jahre 1959, Ambo, Oster-und Kerzenleuchter aus dem Jahre 1997 Geschaffen von Gerhard Tagwerker, Stuttgart-Echterdingen

Orgel:

Gebaut von Firma Rensch /Lauffen mit 2 Manuale und 24 Register,
Orgelweihe am 8. April 2006

Renovierung 1997

Die Kirche wurde von August 1997 bis Dezember 1997 renoviert und umgestaltet unter der Leitung von Architekt Walter Speer, Weil der Stadt.

(Wärmeisolierung, Umgestaltung des Altarbereiches, Beseitigung des Seitenaltares, drei neue Fenster unter der Empore, u.a.)


[>>weiterlesen]
[>>Festschrift der Orgeleinweihung lesen]
[>>zurück zu "Unsere Kirchen"]