Briefe 2016

Blickwinkel November 2016


500 Jahre Reformation
„Reformation heißt den Glauben und die Welt hinterfragen“, sagt Margot Kässmann. Und darum ist das 500. Reformationsjubiläum im Jahre 2017 nicht nur ein evangelisches Ereignis. Es ist ein Aufbruch, den Gesellschaft und Kirche ab Oktober 2016 feiern. Wollen wir uns diesem Aufbruch verschließen?
Es wird Zeit, dass auch wir als Katholiken uns der Tatsache stellen, dass die Reformation, welche durch Martin Luther ausgelöst wurde, auch zu Lasten der Katholischen Kirche geht. Darum haben wir diesen Gemeindebrief diesem Thema gewidmet und wir können - unter anderem - nebst historischen Fakten auch von vielfältigen ökumenischen Aufbrüchen in allen Teilorten berichten. Und wenn Sie das gut finden und wenn auch Ihnen Ökumene wichtig ist, dann kommen Sie und machen einfach mit. Ökumene muss auch praktiziert und nicht nur gepredigt werden. Ich wünsche Ihnen beim Lesen viel Freude.
HEINRICH LUTZ

[den gesamten Gemeindebrief lesen]


Blickwinkel Mai 2016


Wieviel Glauben brauchen Kinder?
Beim jedem Geburtstag singen unsere Kinder mit Begeisterung das Lied: „Wie schön, dass du geboren bist“, und ebenso voller Freude: „Einfach spitze, dass du da bist!“ Aber ist es damit schon getan mit der religiösen Bildung? Bei weitem nicht! Kinder lieben Religion, lieben ihre biblischen Geschichten, ihre Rituale, ihr Brauchtum und ihre Feste, Feiern und Heiligen. Dürfen wir das den Kindern vorenthalten? Können Kinder auch ohne Religion aufwachsen und die Welt erleben? Wieviel Glauben brauchen Kinder überhaupt, um ein gesundes Menschenbild zu erlangen? Soll ich mein Kind noch taufen lassen? All diese Fragen waren der Anstoß zu diesem Blickwinkel, den wir Ihnen gerne zur Lektüre empfehlen. Darüber hinaus gibt es wie immer einen Rückblick auf verschiedene Gemeindeveranstaltungen in den vergangenen Monaten, welche zeigen, wie vielfältig und bunt unsere Gemeinde ist. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen.
HEINRICH LUTZ

[den gesamten Gemeindebrief lesen]