Pfarrer Helmut Nann-Stiftung

Pfarrer Helmut Nann-Stiftung


Gründung der „Pfarrer Helmut Nann-Stiftung – Stiftung zum Erhalt der St. Peter und Paul-Kirche in Weil der Stadt“

„Katholische Kirche St. Peter und Paul, Weil der Stadt. Aus welcher Himmelsrichtung man auch kommt, die mächtige Kirche mit ihren Türmen beherrscht das Stadtbild. Seit dem 13./14. Jahrhundert haben Generationen an dieser Kirche gebaut und sie erhalten. Dies ist Verpflichtung für uns und kommende Generationen.“ So lautet die Präambel der von unserem Ruhestandsgeistlichen Pfr. i. R. Helmut Nann gegründeten Förderstiftung. Ziel ist die Förderung und Sicherung der baulichen Erhaltung und Unterhaltung der Kirche St. Peter und Paul in Weil der Stadt als Gotteshaus sowie deren Erhaltung als wichtiges Denkmal und kulturelles Wahrzeichen der Stadt. Die Stiftung wird von der Katholischen Kirchengemeinde betreut und ein Kuratorium aus vier bis sechs Personen kümmert sich um ihre Belange. Zunächst wurde die Stiftung mit 100.000,- Euro vom Spender bedacht und ist offen für weitere Zustiftungen bzw. Spenden aus der Bevölkerung. Wir sagen Pfr i. R. Helmut Nann ein ganz herzliches Vergelt´s Gott für seine großherzige Tat und hoffen gemeinsam mit ihm, dass unsere Kirche noch für Jahrzehnte und Jahrhunderte Mittelpunkt kirchlichen Lebens unserer Stadt sein kann.



Pfarrer Helmut Nann-Stiftung setzt Arbeit fort

Das Kuratorium der Pfarrer Helmut Nann-Stiftung hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die zur Verfügung stehenden Gelder zum einen für die Restaurierung des ältesten mittelalterlichen Kelches aus dem Kirchenschatz von 1340 zu verwenden, zum anderen für die Deckenabdichtung und Säuberung eines über dem Kirchenraum von St. Peter und Paul liegenden Raumes und dessen Treppenaufgang. Dieser Raum könnte eventuell einmal als „Schatzkammer“ genutzt werden.
Die Kosten für die Restaurierung der ca. 20 Emailplaketten des mittelalterlichen Kelches von 1370 belaufen sich auf ca. 8.000 €. Der Kelch wird am Ersten Weihnachtsfeiertag frisch restauriert wieder in Dienst genommen. Die Kosten für die Deckenabdichtung und Säuberung des Raumes im Obergeschoss nebst Treppenaufgang betragen ca. 5.000 €.
Die Nann-Stiftung fördert damit aus ihren Mitteln zwei wichtige Projekte, die trotz ihrer Dringlichkeit ohne die finanzielle Unterstützung der Nann-Stiftung jetzt nicht hätten in Angriff genommen werden können.    
Zur finanziellen Unterstützung der Förderprojekte der Nann-Stiftung wird ganz herzlich um Spenden gebeten, da weitere wünschenswerte Maßnahmen rings um die St. Peter und Paul-Kirche auf ihre Verwirklichung warten.
Gerne können Sie sich beim Vorsitzenden der Nann-Stiftung Herrn Pfarrer Gruber oder den Kuratoriumsmitgliedern genauer über die Ziele der Stiftung und die derzeitigen Förderprojekte informieren.  
Eine Kontaktaufnahme mit der Stiftung ist unter der E-Mail Adresse:  Nann-Stiftung@kirchewds.de oder über das Pfarrbüro möglich.



Neues von der Pfarrer Helmut Nann-Stiftung

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Herr Xaver Akermann, Weil der Stadt, anlässlich seines Geburtstags die Pfarrer Helmut Nann-Stiftung mit einer weiteren Zustiftung in Höhe von 5.000 € bedacht hat. Das Kuratorium der Stiftung bedankt sich bei Herrn Akermann ganz herzlich für seine erneute großzügige Unterstützung der Zwecke der Stiftung. 
In der letzten Sitzung des Kuratoriums der Stiftung wurden weitere Möglichkeiten der Förderung einzelner Projekte erörtert. So sollen insbesondere die Möglichkeiten der Einrichtung einer „Schatzkammer“ weiter geprüft und mit finanzieller Unterstützung von Spendern vorangetrieben werden. 
Die Renovierung des wertvollen mittelalterlichen Kelches mit einer Vielzahl von künstlerisch herausragenden Emailplaketten aus der Zeit um das Jahr 1370, der nicht zuletzt wegen der Vielfalt der Motive und Farben und des guten Erhaltungszustandes von herausragender und einzigartiger künstlerischer Bedeutung ist, wurde zwischenzeitlich abgeschlossen. Die Kosten hierfür belaufen sich inkl. der notwenigen Expertisen auf mehr als 8.000 €.
Zur Deckung der Kosten für die Restaurierung bittet die Pfarrer Helmut Nann-Stiftung dringend um Spenden.
Wenn Sie für den Erhalt dieses herausragenden Stückes aus dem Kirchenschatz von St. Peter und Paul spenden wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Pfarrer Gruber, an eines der Kuratoriumsmitglieder der Stiftung oder an das Pfarramt der kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul. Wir freuen uns über jeden Betrag, mit dem unsere Anliegen unterstützt werden.                 
Gerne können Sie sich beim Vorsitzenden der Nann-Stiftung, Herrn Pfarrer Gruber oder den Kuratoriumsmitgliedern auch genauer über die Ziele der Stiftung und die derzeitigen Förderprojekte informieren. Eine erste Kontaktaufnahme mit der Stiftung ist unter der E-Mail Adresse:  Nann-Stiftung@kirchewds.de oder telefonisch über das Pfarrbüro möglich.


Aus der Arbeit der Pfarrer Helmut Nann-Stiftung

Anlässlich der Herbstsitzung des Kuratoriums der Nann-Stiftung fand vor kurzem  auf Initiative von Pfarrer Anton Gruber eine Begehung der Kirche St. Peter und Paul unter fachkundiger Führung von Dr. Heribert Sautter statt, bei der auch interessierte Bürger anwesend waren.

Hierbei wurden unter anderem die räumlichen Möglichkeiten für die Einrichtung eines Schauraumes sowohl für den Kirchenschatz wie auch für kunsthistorisch wertvolle Gegenstände in den beiden Osttürmen als auch über der Sakristei vorgestellt und in Augenschein genommen.

Die weiteren Überlegungen, inwieweit ein solcher Schauraum zu verwirklichen sein könnte, sollen mit der Unterstützung eines in Sachen Denkmalgeschützte Gebäude erfahrenen Architekten vorangetrieben werden. Die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel werden von der Nann-Stiftung bereitgestellt.

Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass es eine großzügige Spendenzusage für die Renovierung des kunsthistorisch wertvollen Raumes im südlichen Ostturm (ehemaliges Archiv der Stadt Weil der Stadt) gibt, damit dieser Raum wieder in altem Glanz erstrahlen kann und bedanken uns bei dem Spender ganz herzlich.

In der Sakristei und in den Räumen oberhalb der Sakristei sind Kunstgegenstände und Figuren von unterschiedlicher Qualität gelagert, die sich teilweise in bemitleidenswertem Zustand befinden und durch Einzelmaßnahmen konserviert und damit erhalten werden müssen.

Die Nann-Stiftung sieht sich in der Verpflichtung, diese Kunstschätze und Zeugnisse der örtlichen Volksfrömmigkeit aus früheren Jahrhunderten vor dem weiteren Verfall zu bewahren, sowie für die Nachwelt dauerhaft zu erhalten und stellt daher Mittel für die Renovierung von zwei Bischofsfiguren und eines Bettlers aus der Werkstatt Joseph Höchstetter sowie eines reparaturbedürftigen Reliquienschreins zur Verfügung.

Selbstverständlich werden diese dringenden konservatorischen Maßnahmen ausschließlich über Spenden und nicht aus Mitteln der Kirchensteuer finanziert.

Die Pfarrer Helmut Nann-Stiftung bittet um Spenden für diese wichtigen Anliegen, die dem Erhalt alter und - nach Auskunft des hinzugezogenen Kunsthistorikers - wertvoller und sehr erhaltenswerter Kunstgegenstände dienen.

Wenn Sie für den Erhalt dieser Stücke aus dem Kunstschatz von St. Peter und Paul spenden wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Pfarrer Gruber, an eines der Kuratoriumsmitglieder der Nann-Stiftung oder an das Pfarramt der kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul. 

Wir freuen uns über jeden Betrag, mit dem unsere Anliegen unterstützt werden.   

Eine Kontaktaufnahme mit der Stiftung ist unter der E-Mail Adresse:  Nann-Stiftung@kirchewds.de oder telefonisch über das Pfarrbüro möglich.



Zustiftung für Pfr. Helmut Nann-Stiftung

Seit gut 4 Jahren besteht in unserer Kirchengemeinde die Pfr. Helmut Nann-Stiftung, die unser Ruhestandsgeistlicher ins Leben gerufen hat. „Katholische Kirche St. Peter und Paul, Weil der Stadt. Aus welcher Himmelsrichtung man auch kommt, die mächtige Kirche mit ihren Türmen beherrscht das Stadtbild. Seit dem 13./14. Jahrhundert haben Generationen an dieser Kirche gebaut und sie erhalten. Dies ist Verpflichtung für uns und kommende Generationen.“ So lautet die Präambel der zugehörigen Satzung. Pfr. Nann war und ist es ein Anliegen, dass unsere Pfarrkirche in ihrer Großartigkeit erhalten werden kann. Aus diesem Grund hat er das Stiftungskapital um 50.000 Euro erhöht. Dafür sagen wir ihm ein herzliches Vergelt´s Gott. Gerade ein solches Bauwerk ist auf der einen Seite eine wahre Freude, mit Blick auf den Unterhalt jedoch auch eine Last. Hier kann uns die Stiftung ein Stück weit helfen. Wir freuen uns zudem mit ihm, dass er als Pensionär bei uns und mit uns in dieser Kirche und in den anderen Kirchen unserer Seelsorgeeinheit Messe halten und feiern kann. Wir wünschen ihm weitere gute und gesunde Jahre voller Tatkraft. Nochmals vielen Dank an ihn.